wellcome – Praktische Hilfe nach der Geburt


Das Baby ist da, die Freude ist riesig – und nichts geht mehr.

 Das Baby schreit, niemand kauft ein, das Geschwisterkind ist eifersüchtig und der besorgte Vater bekommt keinen Urlaub mehr. Gut, wenn Familie oder Freunde in der ersten Zeit unterstützen können.

Wer keine Hilfe hat, kann sie von uns erhalten: Die von „wellcome“ vermittelte ehrenamtliche Mitarbeiterin kommt nach Absprache ca. einmal in der Woche für 2–3 Stunden gern zu Ihnen ins Haus.

•   Sie wacht über den Schlaf des Babys, während die Mutter Zeit für sich hat.

•   Sie begleitet die Zwillingsmutter zum Kinderarzt.

•   Sie unterstützt im Alltag und hört zu.

„wellcome“ setzt dann ein, wenn Familien sich subjektiv hilfsbedürftig fühlen und/oder unter besonderen Belastungen leiden und/oder keine Hilfe von Familie und Freunden haben.

(vgl. www.wellcome-online.de)

Wenn Sie unsere Hilfe annehmen möchten:

Mit der „wellcome“-Koordinatorin klären Sie Ihre Wünsche und Erwartungen ab; für die Vermittlung und Betreuung wird – je nach Möglichkeit – eine Gebühr erhoben.

Wenn Sie bei uns ehrenamtlich mitarbeiten möchten:

In einem persönlichen Gespräch erfahren Sie alles über die Aufgaben einer „wellcome“-Mitarbeiterin. Regelmäßige Treffen mit anderen Ehrenamtlichen, der Kontakt zur „wellcome“-Koordinatorin und kostenlose Fortbildung unterstützen Sie in Ihrem Engagement.

Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

 

Für die Stadt Göttingen:

 

Elke Drebing – Koordinatorin des Projektes

goettingen@wellcome-online.de

Tel. 0551 4886983

 

Für den Landkreis Göttingen, in Hann. Münden, Staufenberg,

Dransfeld und Adelebsen, Rosdorf, Friedland und Bovenden


Iris Laskowski – Koordinatorin des Projektes

hann.muenden@wellcome-online.de

Tel. 0551 4886983

„wellcome“ wird unterstützt von:

 


Zurück